Schlagwort-Archive: Wahlen

2 Kandidaten = Kampfabstimmung, 1 Kandidat = Wahl

Der Kabarettist Volker Pispers hat sich diese Woche mit dem Parteitag der Piratenpartei beschäftigt (Podcast anhören) und dabei über die für eine „größere“ Partei ungewöhnliche Wahl des Parteivorsitzenden aus mehr als einem Kandidaten berichtet. (danke an chriszim.com für das Transkript)

Ich finde er hat recht! Was ist das für ein Demokratieverständnis, wenn immer von einer Kampfabstimmung die Rede ist, wenn mehr als ein Kandidat antritt und bei einem Kandidaten wird von einer Wahl gesprochen. Ein Kandidat der sich „nur“ 60% der Stimmen durchsetzt, wäre für die Medien direkt gescheitert, so Pispers.

Weiterlesen

Flattr this!

Politikverdrossenheit in Deutschland?

Nachdem der (für mich lange überfällige) Rücktritt von Guttenberg erfolgt ist und an seine Stelle nun Herr de Maizière, die Allzweckwaffe von Frau Merkel, als Verteidigungsminister tritt, drängt sich für mich eine andere Frage auf: Ist die Politikverdrossenheit in Deutschland wirklich so groß?

Durch die öffentlichen Diskussionen in den Medien und vor allem im Internet, habe ich im Moment nicht den Eindruck einer großen Politikverdrossenheit in Deutschland. Da wird leidenschaftlich über den Rücktritt diskutiert. Bei Facebook gibt es viele inhaltlich gute Diskussionen, die Menschen nehmen an Online-Umfragen teil. Manchmal polemisch, oft jedoch auch wirklich sachlich und ruhig. Die Politik bewegt und interessiert die Menschen also doch mehr als immer behauptet wird, oder täuscht der Eindruck?

Der Herr Blome (Bild) hat gestern bei Anne Will gesagt, dass wir es bei den anstehenden Wahlen sehen werden. Er befühchtet, dass es erneut überall eine niedrigere Wahlbeteiligung geben wird. Das halte ich auch für möglich, aber ist das dann Politikverdrossenheit, oder hat das vielleicht andere Gründe? Wo sind die Ursachen dafür und, wie können sie abgestellt werden? Das ist für mich die wichtige Frage, nachdem jetzt vielleicht etwas Ruhe einkehrt.

Ob ein KTG in einigen Jahren wieder zurückkehren kann, ist zweitrangig und ich finde die Diskussion darüber im Moment völlig unpassend. Er hat einen Fehler gemacht und ist damit falsch umgegangen. Deshalb war der Rücktritt „alternativlos“. Viele Politiker sind nach einer Pause zurückgekommen (z.B. Schäuble, Özdemir, Strauss), die Möglichkeit sollte nach einigen Jahren auch für KTG gegeben sein. Jetzt sollte aber so langsam wieder mal über die eigentliche Politik gesprochen werden.

Immerhin sind in den den nächsten Wochen einige Landtagswahlen und hier in Hessen die Kommunalwahl. Da geht es nicht um KTG, sondern um Themen und Politik vor Ort. Deshalb: Bitte geht alle wählen! Egal wo ihr das Kreuz macht!

Flattr this!