Schlagwort-Archive: Medien

Angela zum Diktat

So könnte das mit dem heute vom Kabinett beschlossenen Leistungsschutzrecht gelaufen sein:

Friede sitzt mit Kai zusammen:
Friede: Es läuft nicht mehr, das mit diesem Internet ist blöd. Wir haben keine Idee wie wir da Geld verdienen können. Wir sind bald pleite.
Kai: Ich habe eine Idee, wir holen uns das Geld einfach bei Google. Ich sprech mal mit dem Christoph.

Kai ruft Christoph an:
Kai: Du, Christoph, wir müssen was tun. Friede hat Angst das sie bald Hartz4 braucht und keine Idee wie wir in diesem Internet Geld verdienen. Ich werde mal für ein paar Monate ins Silicon Valley gehen und mal schauen wie die Amis das machen. Kannst du bitte in der Zwischenzeit mal bei Angela vorbeischauen, ich schreibe dir gleich einen Brief mit den Details zu meiner Idee.

Weiterlesen

Flattr this!

Wulffs Telefonterror – Anruf bei SIXT

Unser Bundespräsident Christian Wulff ist offenbar unter die Telefonspammer gegangen und hat bei einigen Leuten des Axel Springer Verlag angerufen. Heute kommt heraus, dass er offensichtlich auch bei der Welt angerufen hat und einen Artikel verhindern wollte. Ja, es ist der Bundespräsident, der noch in Kuwait die Pressefreiheit für „Gaaannnzzz WICHTIG“ erklärt hat.

Ich vermute mal, er es auch schon bei Sixt versucht hat. Immerhin haben die ja auch Werbung mit einem Bild von ihm und dem Spruch „Spaß kann man auch ohne reiche Freunde haben“ gemacht.

So könnte es gelaufen sein:

Sixt: Herzlich Willkommen bei Sixt! Was kann ich für Sie tun?
CW: Guten Tag hier ist Wulff. Ich möchte mich beschweren. Sie machen Werbung mit mir und das möchte ich gerne verhindern.
Sixt: Sie möchten also ein Auto aus der aktuellen Werbung haben. Eins für jemanden ohne reiche Freunde?
CW: Nein, ich habe reiche Freunde und die geben mir auch mal ihre Autos. Ich möchte mich beschweren.
Sixt: Oh, da muss ich mal schauen. Hmmm. Ich erreiche gerade niemanden in der Beschwerdeabteilung.
CW: Dann geben Sie mir die Geschäftsleitung. Sie sprechen mit dem Bundespräsidenten Christian Wulff und nicht irgendeinem Hans Wurst.
Sixt: Bitte bleiben sie sachlich. Ich schaue was ich tun kann. Einen Moment bitte.

Sixt: Auch die Geschäftsleitung ist nicht erreichbar, sie können aber gerne eine Nachricht  hinterlassen. Ich verbinde sie.
Sixt-Anrufbeantwort: Bitte sprechen Sie nachdem Ton. *piep*
CW:  Guten Tag, hier spricht …. *schimpf*

Wen hat der Herr Bundespräsident denn eigentlich noch angerufen? Ich finde, jetzt ist ein Anruf von ihm bei Frau Merkel fällig und danach sollte er vor die Presse treten und seinen Rücktritt erklären. Gerne auch auf den Anrufbeantworter.

Hinweis in eigener Sache: Lieber Herr Wulff, wenn Sie auch mir eine Nachricht zu kommen lassen möchten, dann dürfen Sie gerne die Kommentarfunktion nutzen. Wenn Sie lieber telefonieren möchten, dann rufen Sie bitte meinen Assistenten Telefon-Paul unter 0711 – 50 88 55 24 an.

Update: Gerade noch einen schönen Artikel von Michael Spreng gefunden, den ich sehr gut finde: Das Schlusskapitel 

Flattr this

Flattr this!

Taz verpixelt Werbung auf Sportfotos – zu kurz gedacht

Die Taz will in den nächsten zwei Wochen die Fotos auf den Sportseiten von Sponsoren befreien und die Werbung verpixeln. In ihrem Hausblog heisst es dazu:

 „… Die Sportpresse macht sich mit dem Abdruck der Bilder zum Erfüllungsgehilfen der Vereine und Sponsoren. Sie trägt die Werbebotschaft ungefiltert zu den Abonnenten. …“

Sicher ist in manchen Sportarten eine Grenze erreicht und die Spieler sehen aus wie wandelnde Litfaßsäulen, aber das wird die .taz mit ihrer Aktion nicht ändern. Außerdem ist diese Aktion in meinen Augen ein bisschen kurz gedacht. Weiterlesen

Flattr this!

Verlage schießen sich ein Eigentor!?

In Belgien haben einige Verlage gegen Google geklagt und Recht bekommen. Daraufhin hat Google die Seiten aus dem Suchindex genommen. Nicht nur aus Google News, sondern komplett entfernt. Laut Google war dies nötig, weil sich das Gericht in seinem Urteil nicht eindeutig auf den Dienst Google News beschränkt hat. Sicher ist dies eine sehr harte Entscheidung und für die Verleger entsteht ein gewaltiges Problem: Sie sind von einem Tag auf den anderen bei der größten Suchmaschine der Welt nicht mehr sichtbar.

Aber musste es soweit überhaupt kommen? Weiterlesen

Flattr this!

Exportiert Kopierer statt Waffen

Die Bundesregierung legt sich im Moment ein Ei nachdem anderen ins Nest. Erst werden Panzer nach Saudi-Arabien verkauft, jetzt soll auch noch Angola Patrouillenschiffe bekommen. In Angola macht Frau Merkel sogar selbst die Verkäuferin. Natürlich sind Exporte auch wichtig für die Wirtschaft, aber vielleicht sollte es andere Waren sein. Möglichkeiten gibt es viele, hier zwei Vorschläge von mir:

1. Kopierer

Aktuell haben wir zum Beispiel scheinbar ein Überangebot an Kopiergeräten. Die könnten wir doch exportieren? Die Modelle sind noch recht jung und waren durchaus erfolgreich. Zum Teil sogar mit viel Glamour und Strahlkraft ausgestattet. Allerdings hatten bis jetzt fast alle einen Gelb- oder Blaustich. Auch tragen Sie komische Namen und zwar fast immer mehrere. Wenn nicht dann sind die Buchstaben ziemlich wild aneinander gereit. Hier eine aktuelle Modellübersicht: Weiterlesen

Flattr this!

Bild ist neidisch?

Liebe Bild-Zeitung,

was ist bloß los? Ihr seid doch überparteilich, oder? So steht es doch auf dem Titelblatt, wenig ich mich nicht irre. (Ich habe schon lange kein gedrucktes Exemplar in der Hand gehabt.) Da schreibt der Verteidigungsminister scheinbar im großen Stil ab und was tut die Bild? Nichts. Jeden anderen Politiker hättet ihr schon kaputt geschrieben. Die Messer wären gewetzt worden, die Kolumnen böse. Warum jetzt nicht?

Ach richtig. Es geht ja jetzt um euren Gutti, den adeligen Superheld mit Göttergattin. Dem Adel darf man nicht ans Bein pinkeln (der pinkelt selbst an Beine).

Immerhin, euer Kolumnist gesteht endlich ein, dass er keine Ahnung hat, von dem was er schreibt. Warum schreibt er dann überhaupt?  Wie sagt Dieter Nuhr doch so schön: Einfach mal Fresse halten.

Mir kommt gerade noch ein ganz anderer Verdacht, warum Ihr euch in der Bild-Redaktion so zurückhaltet und lieber darüber schreibt, dass es der Neid sei, der die Plagiatsvorwürfe so nach oben spielt. Ist es bei euch auch der Neid? Immerhin hat der feine Adelige ja bei der FAZ abgeschrieben und nicht bei euch.  Aber jetzt seid doch mal ehrlich, wenn er mit Schriftgröße 44 gearbeitet hätte, dann wäre das Abschreiben doch noch schneller aufgefallen. 🙂

Update: Gerade habe ich den Artikel veröffentlicht und danach mal beim BildBlog reingeschaut und was muss ich da lesen: Der Herr Wagner hatte ja doch mal Ahnung. Bei solch einer Vergesslichkeit, sollte er vielleicht mal seinen Doktor aufsuchen. Vielleicht tut es aber auch ein normaler Arzt. Denn er schreibt ja selbst: „Scheiß auf den Doktor“


Flattr this

Flattr this!

Schleichwerbung – eine neue Kampagne der Bxxx

Zuerst muss ich mich mal outen: Ja ich schaue mir regelmäßig die Schlagzeilen von Bild an. Warum? Zur Belustigung oder um den Blutdruck in Wallung zu bringen. Werbung: Wer sich die besten Artikel nicht selbst raussuchen möchte, dem sei das Bildblog empfohlen.

Heute war es mal wieder letzteres. Da haben die investigativen „Journalisten“ der Bild-Zeitung doch einen neuen RIESENSKANDAL aufgedeckt.  Es geht um Schleichwerbung in Wetten Dass…? und einem Film im ZDF.

Weiterlesen

Flattr this!

Der Spiegel hat ein Loch!?

Durch Zufall beim lesen auf der mobilen Webseite des Spiegels bin ich gestern auf eine offensichtliche Lücke auf spiegel.de gestossen. Ich habe einen Artikel gesucht und bin dabei Screenshot auf dem Iphoneauf den Artikel „Politikbetrieb: Wie der wachsende Stress Regierende und Parlamentarier überfordert“ gestossen. Da ich den Artikel interessant fand, wollte ich ihn hier kommentieren  (werde ich auch noch) und habe heute morgen an meinem Rechner auf spiegel.de den Artikel gesucht und oh wunder: Das ist ein Artikel aus der aktuellen Printausgabe und der soll bezahlt werden (habe ich mittlerweile auch, allerdings nicht online, sondern ich habe mir die gute alte Printausgabe gekauft).

Screenshot am PC

Auch Tests mit weiteren Artikeln zeigen dieses Phänomen. Es scheint sich also wirklich um eine Lücke auf SPON zu handeln. Absicht vom Spiegel kann es ja eigentlich nicht sein.

Natürlich könnte man jetzt daraus gleich noch eine Diskussion über kostenlos gegen bezahlte Webseiten, aber ich finde durchaus, dass gute Artikel durchaus auch mal Geld kosten können und die Journalisten müssen ja auch von was leben. 🙂

Flattr this!