Spanien raus aus Europa

Nicht aus der EU, aber aus allen Europacup-Wetttbewerben im Fußball. Die Spanier stellen in diesem Jahr fünf der acht Teams in den Halbfinals. Aus sportlicher Sicht vermutlich nicht mal unverdient, aber wie kommt dieser Erfolg zu Stande? Die spanischen Profiteams stehen mit ca. 750 Miollionen Euro beim Finanzamt in der Kreide. Der Erfolg ist also mit Steuermitteln finanziert und das obwohl Spanien eines der Länder mit den größten Finanzproblemen in Europa ist und eventuell Finanzhilfen der EU in Anspruch nehmen muss.

Das schlimme daran ist: Bis jetzt gibt es kaum Anstrengungen um diese Schulden zu begleichen. Es werden weiter teure Stars verpflichtet und alle feiern die tollen spanischen Vereine. Traumfußball. Ja ein Albtraum.

Der FC Barcelona hat es nicht nötig Trikotwerbung zu verkaufen? Nein, der Staat zahlt ja diese Startruppe und wenn es nicht klappt mit dem Staat, dann springt die EU ein. Ist doch kein Problem. Wenigstens könnte Barca, als kleine Gegenleistung, das Finanzamt auf die Brust nehmen und ein bisschen Werbung für Steuern und deren Zahlung machen.

Die halbe Liga in Spanien ist quasi pleite, aber teure Stars werden trotzdem gekauft und damit dominieren die Vereine die EC-Wettbewerbe. Was macht die UEFA? Nichts, warum auch. Die kassieren ja fleissig mit in Champions-League und Euro-League. Wenn es schief geht, dann kann Deutschland ja auch das Gehalt für Mesut Özil zahlen. Ist ja ein deutscher Nationalspieler.

Immerhin gibt es erste kritische Stimmen in den Medien, die zumindest mal darauf hinweisen, dass die Vorwürfe berechtigt sind. (Kommentar auf Sueddeutsche.de). Die Finanzbehörden verhandeln, laut Focus, über einen Schuldenschnitt für die Vereine. Schuldenschnitt für die klammen Fußballmillionäre? Geht es noch?

Die Schulden bei den Finanzämtern sind ja auch nur ein kleiner Teil der Gesamtschulden. Mein Vorschlag: Bringt die Finanzen in Ordnung, schraubt die Gehälter zurück und verzichtet mal auf den ein oder anderen Topstar. Es gibt Vereine in Deutschland die als gutes Beispiel dienen können: Borussia Dortmund  zum Beispiel war auch kurz vor der Pleite und muss heute kleinere Brötchen backen. Trotzdem hat sich der Klub wieder nach oben gearbeitet und ist im letzten Jahr Meister geworden.

Da lobe ich mir doch das deutsche Lizensierungssystem (auch wenn da auch nicht immer alles glatt lief), aber sowas wäre bei der DFL nicht möglich. Mal ganz abgesehen vom Finanzamt.

Vielleicht spielt man damit nicht so erfogreich in Europa. Aber dafür hoffentlich nachhaltiger. Für mich ist es nur eine Frage der Zeit bis es in Spanien mal knallt und dann wird es auch mit der Nationalmannschaft der Spanier vermutlich recht schnell vorbei sein.

Flattr this

Flattr this!