Urlaub bei den Diktatoren? – Neee, wir doch nicht!

Deutschland ist überrascht, denn in Tunesien und Ägypten lehnen sich die Menschen gegen die Regierungen/Diktaturen auf. Diktaturen? Ja, außerhalb der Clubanlagen schon. Innerhalb des Clubs ist alles normal, dort gibt es ja auch Schnitzel und deutsches Bier.

Warum sind soviele Menschen überrascht? Viele Urlauber interessieren sich scheinbar gar nicht für das Land in das sie Reisen. Die Clubanlage wird nicht verlassen. Wenn doch, dann nur in einem Bus direkt vom Club, zu einem vermutlich überlaufenen, tourimusverseuchten Ausflugsziel.

Wenn euch wieder mal jemand erzählt,  dass er zum Beispiel in der DomRep im Urlaub war und wie schön es dort ist, dann fragt ihn mal was er außer dem Hotel noch gesehen hat. Oftmals ist es neben dem Hotel und dem Strand wenig bis nichts.

Ich frage mich dann immer: Warum um die halbe Welt fliegen? Schöne Hotelanlagen gibt es doch auch in Deutschland bzw. Europa. Da kann man auch wunderbar entspannen. Die Hotelanlagen haben vielleicht eine etwas andere Deko und weniger Palmen, aber ich glaube viele merken den Unterschied nicht.

Es käme auf einen Versuch an:  Wir nehmen eine Reisegruppe in ein Clubhotel irgendwo auf der Welt, lassen Sie in Frankfurt ins Flugzeug steigen, kreisen ein paar Stunden über Deutschland, landen in Hamburg und lassen die Leute im verhängten Bus in irgendein Hotelressort an der Nordsee fahren. Erst wenn der Ausflug zu den Pyramiden, in einen Ausflug ins Wattenmeer geändert wird, regt sich dann der erste Widerstand. 😉

Noch eine Info für den nächsten Urlaub: Auch in Kuba gibt es keine Demokratie. Der fidele Castro ist auch kein Animateur im Club. 😉

Einen sehr lesenswerten Artikel zum Thema gibt es auf unlesbar.de:
Revolution? Sonne, Wasser gut

Flattr this!