Der Eltern-Kind-Parkplatz

Rewe, Montag morgen. Ehepaar (ca. 50) fährt auf nen Eltern-Kind-Parkplatz. Mann steigt aus und läuft weg. Frau kurz danach. 

Ich mach die Scheibe runter: „Tschuldigung, sie haben ihr Kind vergessen.“ 

Sie: „Das ist mein Mann.“ 

Ich: „Dacht ich mir und das ein Eltern-Kind-Parkplatz“

Darauf habe ich jetzt mehr als ein Jahr gewartet! Und dann kommt auch noch so eine Antwort. Herrlich!

Die SPD wars

Ich habe ja mit der SPD so meine Probleme. Und weil ich vor der Bundestagswahl 2017 gesagt habe, dass eine Koalition mit der CSU ein NoGo ist, bin ich am 4.3.2018 ausgetreten und halte die GroKo immer noch für einen Fehler. Aber die SPD hat das mögliche rausgeholt und einige Verbesserungen erreicht. Das erkenne ich durchaus an. Deshalb fällt dieser Beitrag auch und Gutes Neues Jahr!

Aber lest selbst: www.spd.de/aktuelles/was-sich-2019-aendert/

https://twitter.com/spdde/status/1077850567542820864

Und da ich ja loben wollte, ignorieren wir einfach mal die Sharepics des Parteivorstand zu Weihnachten. 🙂

Er springt und springt und springt

Als Sportfan beginnt für mich ja ein neues Jahr erst mit den Neujahrsspringen bei der Vierschanzentournee. Und eigentlich ist ein neues Jahr erst gültig, wenn Noriaki Kasai gesprungen ist. Seit ich denken kann, springt er am 1. Januar in Garmisch von der Schanze. Seit 1988! Also vor 3o Jahren. Manche der Konkurrenten könnten mittlerweile seine Enkel sein. Gewonnen hat er zuletzt im Jahr 2oo1.

In diesem Jahr war es aber doch knapp. Beim ersten Springen in Oberstdorf hat er sich nicht qualifiziert. Und der Verdacht kommt auf, das sich auch bei ihm mal das Alter bemerkbar macht. Er hat sich aber als 17. für den Wettbewerb qualifiziert. Puh! Glück gehabt.

Ich bin gespannt, wie lange er noch springt und der im Moment starken Konkurrenz im eigenen Land standhalten kann.

Auf jeden Fall ist er ein beeindruckender Sportler und ich möchte gar nicht an ein Karriereende von ihm denken.

Die nächste Generation Sofaskispringer ist auch schon engagiert dabei:

#GutesNeues1Jahr

Ok, ich habe einfach Lust mal etwas zu bloggen. Erst dachte ich, ich versuche jeden Tag etwas zu veröffentlichen, aber das ist vielleicht etwas überambitioniert. Also versuche ich jetzt regelmäßig was unter dem Thema Gutes/Neues zu veröffentlichen. Das kann ganz persönlich sein oder einfach eine gute News aus den Medien. Einfach etwas positives.

Und dann schauen wir mal, was noch so kommt.

E-Book hat gewonnen

Um mal wieder was zu schreiben und den letzten Beitrag nach deutlich mehr als einem Jahr nochmal aufzugreifen: Das E-Book hat eindeutig gewonnen. Ich habe in den letzten zwei Jahren noch zwei Bücher auf Papier gelesen.

Allerdings lese ich nicht mehr auf einem Nexus 7. Sondern auf einem Kindle oder auf dem Smartphone.

Die Vorteile bei E-Books waren also größer, aber die Nachteile sind immer noch vorhanden. Ich besitze die Bücher nicht, sondern nur ein Nutzungsrecht, muss aber fast den Preis eines gedruckten Buch kaufen. Aber irgendwann wird hoffentlich auch dieses Problem gelöst werden.

E-Books oder nicht? E-Books!

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich hier einen Artikel mit der Frage „E-Book oder nicht“ hier veröffentlicht. Die Frage hatte ich für mich eindeutig mit „Gedrucktes Buch“ beantwortet.

Gerade vor ein paar Minuten ist es mir zum ersten Mal passiert: Ich wollte ein E-Book statt dem gedruckten Buch. Ausgerechnet beim Buch „Die digitale Gesellschaft“. Ich habe es aufgeschlagen und das gedruckte Layout finde ich einfach schrecklich. Bei einem E-Book ist das kein Problem, da kann ich dann einfach die Einstellung ändern, z.B. den Zeilenabstand ändern. Damit würde das Buch gleich viel mehr Spaß machen.

Seit dem ich das Nexus 7 besitze lese ich wirklich gerne E-Books. Das liegt vor allem am Lesegerät, im Vergleich zum iPad ist das Nexus deutlich kleiner und handlicher. Das Format entspricht eher einem klassischen Buch und das Nexus ist deutlich leichter als das iPad. Man kann es auch über einen längeren Zeitraum in einer Hand halten.

Im Moment habe ich noch keinen eindeutigen Favoriten, aber die Tendenz geht eindeutig in Richtung E-Book. Mal schauen, wie es in einem Jahr aussieht.

Angela zum Diktat

So könnte das mit dem heute vom Kabinett beschlossenen Leistungsschutzrecht gelaufen sein:

Friede sitzt mit Kai zusammen:
Friede: Es läuft nicht mehr, das mit diesem Internet ist blöd. Wir haben keine Idee wie wir da Geld verdienen können. Wir sind bald pleite.
Kai: Ich habe eine Idee, wir holen uns das Geld einfach bei Google. Ich sprech mal mit dem Christoph.

Kai ruft Christoph an:
Kai: Du, Christoph, wir müssen was tun. Friede hat Angst das sie bald Hartz4 braucht und keine Idee wie wir in diesem Internet Geld verdienen. Ich werde mal für ein paar Monate ins Silicon Valley gehen und mal schauen wie die Amis das machen. Kannst du bitte in der Zwischenzeit mal bei Angela vorbeischauen, ich schreibe dir gleich einen Brief mit den Details zu meiner Idee.

„Angela zum Diktat“ weiterlesen

Leistungsschutzrecht es geht weiter

Seite heute ist ein Gesetzentwurf zum geplanten Leistungschutzrecht öffentlich und sorgt (völlig zurecht) für einige Aufregung in diesem Internet. Die Verleger scheinen sich durchgesetzt zu haben und bekommen was sie wollen. Schade, denn die Bundesregierung hätte hier mal Haltung zeigen können und die Verleger vor sich selbst schützen können. „Leistungsschutzrecht es geht weiter“ weiterlesen

Spanien raus aus Europa

Nicht aus der EU, aber aus allen Europacup-Wetttbewerben im Fußball. Die Spanier stellen in diesem Jahr fünf der acht Teams in den Halbfinals. Aus sportlicher Sicht vermutlich nicht mal unverdient, aber wie kommt dieser Erfolg zu Stande? Die spanischen Profiteams stehen mit ca. 750 Miollionen Euro beim Finanzamt in der Kreide. Der Erfolg ist also mit Steuermitteln finanziert und das obwohl Spanien eines der Länder mit den größten Finanzproblemen in Europa ist und eventuell Finanzhilfen der EU in Anspruch nehmen muss. „Spanien raus aus Europa“ weiterlesen